Uncategorized

So sichern Sie Ihr Mobilgerät ab

November 28th, 2018
Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hierSmartphones und andere vernetzte Geräte sind am Arbeitsplatz mittlerweile unverzichtbar. Egal, ob Ihr Unternehmen seit hundert Jahren besteht oder gerade auf sein erstes Jubiläum zusteuert, die meisten Mitarbeiter werden solche Geräte sicher für die Arbeit nutzen – vor Ort in der Firma und aus der Ferne von daheim oder unterwegs. Die Funktionen und die Ortsunabhängigkeit dieser Geräte haben das Arbeiten auf vielfältige Weise revolutioniert, und zwar – darin dürften wir uns alle einig sein – unumkehrbar.

Welche Arten von Angriffen drohen?

Die eben erwähnte massenhafte Nutzung von vernetzten Geräten zum Herunterladen, Speichern und Anzeigen sensibler Daten hat allerdings auch zur Folge, dass das Thema Sicherheit in Unternehmen zum Schwerpunkt werden muss. Laut McAfee-Bericht zu mobilen Bedrohungen erkannte McAfee Labs allein im dritten Quartal von 2017 mehr als 16 Millionen Malware-Infektionen auf Mobilgeräten. Das ist fast das Doppelte der Bedrohungen im Jahr 2016. Der Bericht nennt Mobilgeräte-Malware als eine der häufigsten Angriffsformen neben Spyware, Botnetzen, Banking-Trojanern, Anzeigen-Klickbetrug und Cryptomining.

Wie kann ich meine Mobilgeräte absichern?

Um die Angriffsfläche Ihrer Mobilgeräte zu verringern, haben Sie mehrere Möglichkeiten:
  1. Kennwortschutz einrichten

Was so offensichtlich scheint, ist vielen wohl doch nicht geläufig: Schützen Sie Ihr Mobilgerät durch ein Kennwort. Wenn das Gerät mit Funktionen für die Gesichts- oder Fingerabdruckerkennung ausgestattet ist, aktivieren Sie diese ebenfalls. Ergreifen Sie alle verfügbaren Maßnahmen, damit Diebe oder Finder keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten und Apps mit gespeicherten Kennwörtern (z. B. für Ihr Facebook- oder Bankkonto) haben.
  1. Das Betriebssystem aktuell halten

Egal, ob Android oder Apple, das neueste Software-Update ist Pflicht. IT-Experten sind ständig dabei, Fehler zu beheben und potenzielle Sicherheitslücken zu stopfen, und davon profitieren Sie nur durch die neuesten Updates.
  1. Fernlöschung einrichten

Wussten Sie schon, dass es Programme zum Herunterladen gibt, mit denen Sie die Daten auf Ihrem Handy löschen können, sollte es einmal gestohlen werden oder abhanden kommen? Was ein wenig nach Geheimdienst klingt, ist äußerst praktisch. Vor allen Dingen, wenn Sie häufig sensible Informationen auf dem Gerät haben.
  1. Die echten App-Stores verwenden

Manchmal klingt eine App, die nicht über Google Play oder den App Store vertrieben wird, zu gut, um widerstehen zu können. Unser Rat? Widerstehen Sie. Sie haben sonst keine Möglichkeit, die Vertrauenswürdigkeit der App zu prüfen, und einen riskanten Sicherheitsvorfall ist die begehrte „Candy Crush“-Kopie sicher nicht wert.
  1. Öffentlichem WLAN misstrauen

Sie wissen nie, wer die Verbindung sonst noch nutzt. Im Notfall kann man über ein öffentliches WLAN schon einmal das Wetter oder die Zugverbindung checken, aber vermeiden Sie es unbedingt bei unverschlüsselten Verbindungen, Ihre Banking-App zu bedienen oder Kennwörter einzugeben und abzusenden.

Wie kann ich kontrollieren, ob meine Mitarbeiter sicher surfen?

Kurz gesagt: Sie können sich nicht darauf verlassen, dass Ihre Mitarbeiter die Unternehmensdaten mit geeigneten Kennwörtern und Einstellungen schützen. Sie können allerdings Folgendes tun: Informieren und schulen Sie sie zum Thema Sicherheit und ihrer Bedeutung für die Mitarbeiter selbst und das Unternehmen. Auch interne Kampagnen zu Cybersicherheit sind nützlich. Lassen Sie die Marketing- oder Kommunikationsabteilung Präsentationen zu aktuellen Bedrohungen und zum sicheren Surfen im Büro oder von unterwegs erstellen. Was so einfach und offensichtlich klingt, ist tatsächlich eine sehr gute Möglichkeit, jeden in Ihrem kleinen oder mittelständischen Unternehmen zum Thema Sicherheit auf den neuesten Stand zu bringen.

Ein passender Plan für Backups und die Wiederherstellung spart Zeit und Geld

Sollte es doch einmal zu einem Sicherheitsvorfall kommen, müssen Sie sich darauf verlassen können, dass wichtige Mitarbeiter- und Kundendaten ordnungsgemäß gesichert und bereit für die Wiederherstellung sind. Anderenfalls droht Ausfallzeit und die kann teuer werden. Als Profi im Bereich Online-Datenwiederherstellung bietet StorageCraft eine Vielzahl an Optionen, darunter auch solche, die Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entgegenkommen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr über unsere Produkte und Lösungen zu erfahren oder eine kostenlose Demo von ShadowXafe und OneXafe anzufordern.