Uncategorized

Schon einmal etwas von Jackware gehört?

Juli 24th, 2018
Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier.Der Ausdruck Ransomware ist für die IT-Welt längst kein Fremdwort mehr. Wir alle kennen die verheerenden Folgen dieser Form von Malware – jüngstes Beispiel für die Zerstörungswut ist der Virus WannaCry aus dem vergangenen Jahr. Doch was passiert, wenn Ransomware auf anderen Plattformen als Computern und Smartphones eingesetzt wird, z. B. in vernetzten Fahrzeugen? Ist das etwas, worüber wir uns ernsthaft Sorgen machen müssen? Die Antwort lautet ganz klar: „Ja“. Die neue Bedrohung nennt sich Jackware. Bisher haben sich alle dokumentierten Cyberattacken in der Welt der Datenverarbeitung und der digitalen Kommunikation abgespielt. Angesichts technologischer Fortschritte wie vernetzter Fahrzeuge und dem Internet der Dinge (IoT) wird jedoch zusehends deutlich, dass Jackware die nächste große Sicherheitsbedrohung werden könnte.

Was verbirgt sich hinter den Begriffen „IoT“ und „vernetzte Fahrzeuge“?

inline
Bevor es um das Konzept von Jackware geht, sollten Sie eine Vorstellung davon bekommen, was bei einem Jackware-Angriff auf dem Spiel steht. Bei IoT geht es darum, alle wichtigen Geräte eines Nutzers mit dem Internet zu verbinden. So können Sie beispielsweise Ihr privates Sicherheitssystem vom Smartphone aus überwachen oder die Beleuchtung steuern, wenn Sie nicht zu Hause sind. Und bei vernetzten Autos ist der Name Programm: Fahrzeuge, die mit anderen Geräten und dem Internet verbunden sind. Die Besitzer dieser Autos können mithilfe des Internets Fahrdaten aufzeichnen und über ihr Smartphone den Motor starten oder die Türen öffnen. Vernetzte Fahrzeuge fallen auch unter die Kategorie IoT, da sie mit einem internetbasierten Gerät gesteuert werden. Doch nicht nur das eigene Heim oder Auto sind Anwendungsbereiche von IoT. Auch Hotels haben mittlerweile damit begonnen, mittels IoT Buchungen zu verwalten und Zimmerschlüssel zu aktivieren. In Unternehmen kommt IoT zum Einsatz, um Funk-Überwachungskameras, Alarmsysteme, Smart-Fernseher und intelligente Beleuchtungssysteme zu vernetzen. Die Branchen, die IoT nutzen, sind vielfältig, darunter der Einzelhandel sowie medizinische und staatliche Einrichtungen.

Aber was genau ist Jackware nun eigentlich?

Im Kern funktioniert Jackware genauso wie Ransomware. Sobald sie auf einem Gerät installiert ist, sperrt sie den Zugriff und nimmt das Gerät quasi in „Geiselhaft“, um Lösegeld zu erpressen. Der Unterschied zu Ransomware besteht darin, dass Jackware die Steuerung eines gesamten Geräts blockieren kann. Wenn Jackware auf einem Smartphone installiert ist, kann der Hacker anstatt wie bisher nur wichtige Dateien oder die Kontaktliste einer Person zu verschlüsseln, nun den Zugang zu einem vernetzten Auto oder zur Sicherheitsanlage eines Hauses lahmlegen, bis eine bestimmte Geldsumme bezahlt wurde. Doch das traute Heim ist nicht das einzige Angriffsziel. Dem Aruba IoT Research Report zufolge nutzen derzeit etwa 57 Prozent der Unternehmen IoT-Technologie, und bis 2019 wird der Anteil voraussichtlich auf 89 Prozent steigen. So wird Jackware in der Lage sein, IoT-Systeme von Unternehmen zu infiltrieren und dadurch Mitarbeiter aus Gebäuden auszusperren oder den Zugang zu Filialen zu blockieren und andere Geschäftsvorgänge zu behindern. Dem Aruba IoT Research Report zufolge sind 84 Prozent der Unternehmen, die IoT nutzen, bereits Opfer einer Form von IoT-bezogenem Sicherheitsverstoß geworden, was bedeutet, dass viele privat und geschäftlich genutzte IoT-Geräte unzureichend gesichert sind.

Blick in die Zukunft

Angesichts der weltweiten Verbreitung von Ransomware steht außer Frage, dass Jackware zur nächsten Sicherheitsbedrohung wird. Wann die große Angriffswelle startet, ist ungewiss. Schließlich zahlen die Opfer von Ransomware-Angriffen bisher noch immer Lösegeld, um ihre Daten wiederzuerlangen, und selbstfahrende Autos sind noch eine Seltenheit. Aber früher oder später werden sie zum Alltag gehören und dann könnte Jackware zuschlagen. Kennen Sie schon die StorageCraft® Recovery Solution™? Wir schützen Ihre Daten vor Ransomware-AngriffenKontaktieren Sie uns noch heute, um mehr darüber zu erfahren, oder fordern Sie eine Demo an.